Small slide featuring Twentebelt TwenteFlex belts

TwenteFlex Förderbänder Technische Informationen

Auf dieser Seite bietet Twentebelt Informationen über Twentebelt TwenteFlex Förderbänder.

Klicken Sie auf die Kopfzeile eines Themas, und der entsprechende Abschnitt klappt auf.


Antrieb

Die Breite aller Zahnräder beträgt 50 mm für Zahnräder mit zwei Anschlussstücken und 31 mm für Zahnräder mit einem Anschlussstück. Zahnräder müssen in den Verbindungen an beiden Bandkanten nur an der Antriebsachse angebracht werden.

Standardmaterialien für Antriebsritzel sind:

  • Ultra High Density Polyethylen (-60° bis +60° Celsius)
  • PA6G (Nylon) (-60° bis +60° Celsius)
  • Edelstahl

Leerlaufachsen können mit Spurkranz- und Stützrollen ausgerüstet werden. Stützrollen müssen alle 250 bis 300 mm auf allen Achsen angebracht werden, um das Durchbiegen der Querstreben zu minimieren.

Antriebsritzel und Leerlaufrollen müssen so angebracht werden, dass das Band um 1 oder 2 mm von der Stützschiene angehoben wird. Wenn die Räder niedriger als die Stützschienen angebracht werden, wird das Band in die Stützschiene gezogen, was zu übermäßigem Verschleiß am Band und den Stützschienen, erhöhter Bandspannung, Spurproblemen usw. führen kann.

TBU 30 Antriebsritzel – Teilung 30 mm
Anzahl der ZähneLochkreisdurchmesser (mm)Nabendurchmesser (mm)Außendurchmesser (mm)Stützrollendurchmesser (mm)Spurkranzdurchmesser (mm)
12117,1100,1125,1103,9100,1
16155,4139,4164,4143,2139,4
22203,4188,1213,1191,9188,1
TBU 40 Antriebsritzel – Teilung 40 mm
Anzahl der ZähneLochkreisdurchmesser (mm)Nabendurchmesser (mm)Außendurchmesser (mm)Stützrollendurchmesser (mm)Spurkranzdurchmesser (mm)
12155,6135,3164,3140,1135,3
16206,4187,4216,4192,3187,4
22270,1252,1281,1256,9252,1

Richtlinien für Kurvenanlagen

TwenteFlex Förderbänder wurden für optimalen Kontakt zwischen Bandkante und innerer Führungsschiene entwickelt. Die innovativen gebogenen Streben verhindern den Bruch von Strebe und Schraube aufgrund der Schweißung. Die Beseitigung der Schweißung stellt die hohe Materialqualität und Bandstärke sicher.

Image featuring TwenteFlex curved conveyor

Entwurfsrichtlinien

Auslauf nach Kurve, Antriebsabschnitt:
Mindestens 1,5 x Bandbreite
Zulauf vor Kurve:
Mindestens 1,0 x Bandbreite
Gerade zwischen zwei einander gegenüberliegenden Kurven:
Mindestens 2,0 x Bandbreite

TwenteFlex TBU 30

Empfohlene Antriebsritzel:
12 Zähne (PCD = 117,1 mm)
Kleinstes Antriebsritzel:
9 Zähne (PCD = 88,6 mm)
Minimaler Zwischenraddurchmesser:
80 mm
Minimaler Innenradius:
1,7 x Bandbreite

TwenteFlex TBU 40

Empfohlene Antriebsritzel:
12 Zähne (PCD = 155,0 mm)
Kleinstes Antriebsritzel:
9 Zähne (PCD = 117,3 mm)
Minimaler Zwischenraddurchmesser:
100 mm
Minimaler Innenradius:
1.6 x Bandbreite

Bandunterstützung

  • Das empfohlene Material für Führungsschiene und Bandstützen ist Ultra High Density Polyethylen (PE-1000) für Anwendungen, bei denen die Schienen keinen Temperaturen über 80 Grad Celsius ausgesetzt sind.
  • Bandstützschienen müssen, je nach Belastung des Bands, mindestens alle 300 bis 400 mm angebracht werden.

Allgemeine Empfehlungen

  • Sorgen Sie für einen Aufnahmebereich hinter dem Antriebsabschnitt, um Temperatur und Längenunterschiede beim Verschleiß zu absorbieren.
  • Es wird empfohlen, die Bandgeschwindigkeit unter 15 m/Min. zu halten, wenn das möglich ist. Obwohl ein schnellerer Lauf möglich ist, müssen Sie wissen, dass höhere Geschwindigkeiten die Lebensdauer des Bands, der Antriebsritzel und Stützschienen aufgrund von Verschleiß, insbesondere in trockener Umgebung, reduzieren.
  • Verwenden Sie an allen Achsen außer der Antriebsachse Spurkränze.
  • Montieren Sie die Spurkränze an allen Achsen mindestens alle 250 bis 300 mm.
  • Sorgen Sie beim Design des Förderbands für einen Schlitz, damit die Verbindungsstrebe leicht (de-) montiert werden kann.
  • Sorgen Sie an der Außenbandkante für eine Niederhalteschiene, damit das Band nicht hochschlägt.
  • Aufgrund des Banddesigns besteht die Möglichkeit, dass sich Verbindungen von selbst in einer Zeltstellung arretieren, wenn das Band gezogen wird. Diese Situation kann nur eintreten, wenn die Verbindungen in erschlafftem Zustand gebogen werden. Bitte überprüfen Sie das Band nach Montage und entfernen Sie solche Zelte, bevor Sie das Band in Betrieb nehmen. Diese Aufzeltung von Verbindungen kann unter Betriebsbedingungen nicht geschehen, weil die Verbindungen immer verlängert werden, wenn sie um Rollen verdreht sind.

Technische Empfehlungen und Montageanweisungen

Installation und Inbetriebnahme von Förderbändern

Es ist wichtig, ein Förderband ordnungsgemäß zu installieren, damit es im System eine gute Leistung bietet. Um sicherzustellen, dass Ihr Band in vollem Umfang genutzt wird, kann Twentebelt das Förderband installieren und/oder Ihnen dabei helfen. Twentebelt bietet auch die Inbetriebnahme der Förderbänder als Dienstleistung an.

Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu unserem Service anzufordern

Allgemeine Bemerkungen

Systemdesign

  • Lassen Sie dem Band soweit wie möglich den Lauf, den es nehmen will
  • Gehen Sie sparsam mit der Verwendung von Führungsplättchen für den Bandlauf um
  • Vermeiden Sie lange Ein- und Auslaufabschnitte
  • Stellen Sie sicher, dass der Übergang von einem Band zum nächsten reibungslos verläuft

Aufnahme

  • Die Aufnahme muss 1% der gesamten Bandlänge absorbieren können
  • Minimieren Sie in der Aufnahme zusätzliche Gewichte weitgehend

Käfig-Overdrive

Für die meisten Anwendungen wird empfohlen, die Einstellung des Käfig-Overdrives auf ungefähr 800 bis 1200 mm pro Reihenumdrehung schneller als das Band einzustellen (gemessen zwischen Käfig und Innenbandkante). Eine Erhöhung des Käfig-Overdrives reduziert die Bandspannung und erhöht die Möglichkeit, dass sich das Band auftürmt.

Die optimale Overdrive-Einstellung wird erreicht, kurz bevor das Band anfängt, sich aufzutürmen. Stellen Sie sicher, dass das Band mindestens 1 bis 2 Zentimeter von Hand vom Käfig gezogen werden kann.

Betrieb

Reinigen Sie das Band und die Stützen regelmäßig, um eine hohe Bandspannung aufgrund erhöhter Reibung durch Produktverunreinigung zu vermeiden. Verhindern Sie übermäßige Eisbildung in Gefrierern.

Bandunterstützungsschienen

Zwischen der Trommel und den inneren Stützschienen muss jederzeit mindestens 50 mm Freiraum sein, damit die Verbindungen nicht dazwischen eingedrückt werden. Der empfohlene Abstand zwischen Stützschiene und Bandkanten beträgt 60 bis 90 mm. Im Allgemeinen gilt Folgendes für die empfohlene Anzahl Stützschienen:

Bandbreite (in mm)Anzahl der Stützen
≤ 6102
611 - 10163
1017 ≥4

Das üblicherweise für Bandstützen verwendete Material ist PE-1000 oder PE-500 High Density Polyethylen. Andere Materialien sind möglich, das hängt von der Anwendung ab. Die empfohlene Breite der Stützschiene beträgt 15 mm. Kleinere Breiten der Schiene könnten zu erhöhter Bewegung der Spiralauflage führen. Breiten kleiner als 10 mm werden daher nicht empfohlen. Die Seite der Stützschiene muss abgerundet sein.

Käfig-/ Trommelleisten

Für einen reibungslosen Antrieb wird empfohlen, Käfigleisten mit 45 bis 60 mm Breite und einer flachen Antriebsfläche sowie 3×3 abgeschrägt und ungefähr 120 mm auseinander zu verwenden. Bei Temperaturen unter 60° Celsius wird als Material PE-1000 empfohlen. Bei Anwendungen mit Temperaturen über 60° Celsius können Edelstahl-Käfigleisten oder ein Käfig ganz aus Edelstahl verwendet werden. Wenn Edelstahl für die Antriebsfläche des Käfigs verwendet wird, kann der Overdrive wegen des erhöhten Reibungskoeffizienten um 400 bis 600 mm reduziert werden. Beachten Sie, dass die Kanten des Bandes auf einer Käfigoberfläche aus Edelstahl schneller verschleißen.

Es wird empfohlen, dass die Käfigleisten mindestens 20% des Käfigs abdecken.

Breitere Käfigleisten verteilen die insgesamt erzeugte Friktionsantriebskraft über mehr Querstreben, was die Kraft pro Querstrebe in Richtung Käfiginneres reduziert und somit auch das Biegen der Querstrebe. Eine Reduzierung der Querstrebenbiegung führt zu einer Optimierung des Antriebs durch die Reibung zwischen Band und Käfigleisten. Die Energie, die zum Biegen der Streben benötigt wird, kann nicht in Antriebskraft umgewandelt werden. Weil sich der Käfig schneller als das Band bewegt, sind die Querstreben jedes Mal, wenn eine Querstrebe eine Käfigleiste passiert, einer zyklischen Belastung ausgesetzt. Eine Reduzierung der Querstrebenbiegung erhöht die Lebensdauer des Bandes sorgt für einen geschmeidigeren Bandlauf.

Es wird empfohlen, die Breite und Anzahl der Käfigleisten auf dem Käfig so weit wie möglich zu maximieren, besonders bei Spiralsystemen mit hohen Belastungen.

Die Verwendung runder Käfigleisten kann zu ungewünschten Bewegungen der Innenverbindungen führen. Je nach Radius der Käfigleisten ist es möglich, dass nur eine Querstrebe in Kontakt mit einer Käfigleiste kommt. Dies kann zu plötzlichen ungewünschten Bewegungen dieser Strebe führen, wenn sie das obere Ende des Käfigleistenradius passiert. Eine flache Antriebsfläche gleicht den Käfigradius fast vollständig aus. Es wird empfohlen, eine Käfigleiste zu verwenden, die breit genug ist, mindestens zwei defekte Querstreben anzutreiben. Das Bild unten zeigt zwei Ausführungen von Käfigleisten. Das Design der Käfigleiste auf der linken Seite wird empfohlen, das Design auf der rechten Seite nicht.

Photo featuring TwenteFlex belts cagebar

Montage des Bands

Wenn das alte Band durch eines mit anderer Teilung ersetzt wird, kann sich der Lochkreisdurchmesser der Antriebsritzel unterscheiden. Seien Sie sich bewusst, dass dadurch die Bandgeschwindigkeit und somit der Overdrive des Käfigs geändert werden. Wenn das neue Zahnrad einen kleineren Durchmesser hat, stellen Sie sicher, dass das Band nicht in die Bandstützschienen gezogen wird. Wenn Sie ein altes Band ersetzen, wird empfohlen, die Käfigleisten, Bandstützschienen und Zahnräder / Walzen zu erneuern.

Anweisungen:

  • Wählen Sie einen zugänglichen und praktischen Platz an der Spirale, um das neue Band einzuführen.
  • Wenn vorhanden: Verbinden Sie das neue Band mit dem alten Band und ziehen Sie das neue Band sorgfältig ein
  • Verschweißen Sie die Verbindungsstreben ordnungsgemäß (einschließlich Schweißungen innen) — Bitte sehen Sie unten unter „Verbindungsstrebe“ für weitere Informationen nach.
  • Überprüfen Sie, ob das neue Band mit ausreichend Freiraum durch das System läuft. Schenken Sie den Niederhaltestreifen, den inneren Bandstützen und dem Aufnahmebereich besondere Aufmerksamkeit.
  • Überprüfen Sie, ob die Antriebsritzel ordnungsgemäß in die Verbindungen des neuen Bands greifen. Bitte beachten Sie, dass es notwendig sein kann, dass Sie die Zahnräder an der Antriebsachse neu positionieren.
  • Überprüfen Sie, ob das Band ordnungsgemäß über alle Leerlaufrollen läuft
  • Stellen Sie sicher, dass der Übergang von einem Bandstützabschnitt zum nächsten reibungslos verläuft
  • Minimieren Sie in der Aufnahme zusätzliche Gewichte weitgehend
  • Überprüfen Sie, ob genug Platz zwischen Käfig und der inneren Bandstütze ist, damit die Verbindung ordnungsgemäß läuft
  • Überprüfen Sie im gesamten System, ob es mögliche Fangstellen gibt
  • Überprüfen Sie nach der Montage des neuen Bands, ob die Einstellungen des Overdrives im Hinblick auf die neue Situation angepasst werden müssen.
  • Überprüfen, ob sich die Produktverweilzeit geändert hat, und nehmen Sie bei Bedarf Anpassungen vor.

Aufgrund des Banddesigns besteht die Möglichkeit, dass sich Verbindungen von selbst in einer Zeltstellung arretieren, wenn das Band gezogen wird. Bitte überprüfen Sie das Band nach Montage und entfernen Sie solche Zelte, bevor Sie das Band in Betrieb nehmen. Diese Aufzeltung von Verbindungen kann unter Betriebsbedingungen nicht geschehen, weil die Verbindungen immer verlängert werden, wenn sie um Rollen verdreht sind.

Spleißen oder Kürzen

Wenn das Band gespleißt werden muss, wird empfohlen, die mitgelieferte Verbindungsstrebe zu verwenden. Diese Strebe kann an einem Ende gebogen und am anderen Ende mit einer Mutter gesichert werden.

  • Wenn möglich: Führen Sie die Strebe von der Seite ein, die gegen den Käfig läuft. So entsteht eine durchgängige Kante ohne die Gefahr, dass eine scharfkantige Schweißung die Käfigleisten beschädigt
  • Ziehen Sie die Mutter an und stellen Sie sicher, dass das Band noch ordnungsgemäß erschlafft
  • Stellen Sie sicher, dass beide Blinks flach / parallel zueinander stehen, bevor Sie schweißen
  • Schweißen Sie die Mutter an die Strebe und stellen Sie sicher, dass das Strebenende glatt ist
  • Stellen Sie sicher, dass die gebogene Seite der Strebe in die mittlere Öffnung der Verbindung so weit entfernt wie möglich eingesetzt wurde
  • Schweißen Sie die inneren Laschen beider Verbindungen an die Querstrebe. Die Innenschweißung ist vorzugsweise klein, damit sie die Strebe oder Verbindungsstärke nicht beeinträchtigt.

Das Band kürzen

  • Benutzen Sie ein Schleifwerkzeug oder Cutter, um die Querstrebe an beiden Bandkanten sorgfältig zwischen den Innenlaschen der beiden Verbindungen zu schneiden
  • Entfernen Sie die Stücke der Querstrebe von den Verbindungen
  • Entfernen Sie die Querstrebe
  • Vorzugsweise jeweils eine gerade Anzahl Teilungen hinzufügen oder entfernen

Spezifikationen und Datenblätter

 BandtypMaterialTeilungSeitliche TeilungDurchmesser der QuerstrebeDurchmesser des StabgeflechtbandsWendekreis innenZahnräder
TwenteFlex Ganzmetall TBU 30Edelstahl30 mmZwischen 4,2 und 16,9 mm51,2 mm, 1,4 mm oder 1,6 mmZwischen der 1,7- und 2,2-fachen BandbreiteMit 12, 16 oder 21 Zähnen
TBU 40Edelstahl40 mmZwischen 4,2 und 16,9 mm61,2 mm, 1,4 mm oder 1,6 mmZwischen der 1,6- und 2,2-fachen BandbreiteMit 12, 16 oder 21 Zähnen
TwenteFlex HybridTBU 40PEdelstahl und Acetal (POM)40 mmZwischen 16,9 mm und 53% des offenen Bereichs6Nicht zutreffendZwischen der 1,6- und 2,2-fachen BandbreiteMit 12, 16 oder 21 Zähnen

Bandteilung:
30 mm (1,18 Zoll)
Durchmesser der Querstrebe:
5 mm (0,197 Zoll)
Wendekreis innen:
1,7 – 2,2 x Bandbreite
Bandbreite über alles:
300 – 1100 mm (12 – 43 Zoll)

Material:
AISI 304 (Standard) und AISI 316

Bandstärke in Kurven:
90 kg (200 lbs)
Bandstärke auf Geraden:
180 kg (400 lbs)

Verfügbare Durchmesser Spiraldraht:
1,2 mm (18 ga) – 1,4 mm (17 ga) – 1,6 (16 ga)

Verfügbare Seitenteilung Spiraldraht:
4,2 mm (72 Schleifen / Fuß) – 4,6 mm (66 Schleifen / Fuß) – 5,1 mm (60 Schleifen / Fuß) – 5,6 mm (54 Schleifen / Fuß) – 6,4 mm (48 Schleifen / Fuß) – 7,3 mm (42 Schleifen / Fuß) – 8,5 mm (36 Schleifen / Fuß) – 10,2 mm (30 Schleifen / Fuß) – 12,7 mm (24 Schleifen / Fuß) – 16,9 mm (18 Schleifen / Fuß)

Verbindungshöhe:
13 mm (0.51 Zoll)
Verbindungsdicke:
3 mm (0.12 Zoll)
Verbindungsbreite:
33 mm (1.3 Zoll)
C-C Verbindungen:
Bandbreite – 47 mm (1.85 Zoll)
Nutzbare Bandbreite zwischen Verbindungen:
Bandbreite – 78 mm (3.1 Zoll)

Verfügbare Verbindungstypen:
Standard, ohne Schutzkante
12 mm integrale Schutzkante (0,5 Zoll über Bandoberfläche)
25 mm integrale Schutzkante (1 Zoll über Bandoberfläche)

Verfügbare Zahnradgrößen:
12, 16 oder 21 Zähne

Beispiel für Typenbezeichnung:
TBU 12.7 – 30 – 1.6 – 5 / R2.2 (siehe Bild unten)
Seitenteilung Spiraldraht: 12.7
Teilung: 30
Durchmesser Spiraldraht: 1.6
Durchmesser der Querstrebe: 5
Wendekreis innen: R2.2

Image featuring example configuration TwenteFlex TBU-30

Bandteilung:
40 mm (1,57 Zoll)
Durchmesser der Querstrebe:
6 mm (0,236 Zoll)
Wendekreis innen:
1,6 – 2,2 x Bandbreite
Bandbreite über alles:
400 – 1400 mm (16 – 55 Zoll)

Material:
AISI 304 (Standard) und AISI 316

Bandstärke in Kurven:
180 kg (400 lbs)
Bandstärke auf Geraden:
360 kg (800 lbs)

Verfügbare Durchmesser Spiraldraht:
1,4 mm (17 ga) – 1,6 mm (16 ga) – 1,8 (15 ga)

Verfügbare Seitenteilung Spiraldraht:
4,2 mm (72 Schleifen / Fuß) – 4,6 mm (66 Schleifen / Fuß) – 5,1 mm (60 Schleifen / Fuß) – 5,6 mm (54 Schleifen / Fuß) – 6,4 mm (48 Schleifen / Fuß) – 7,3 mm (42 Schleifen / Fuß) – 8,5 mm (36 Schleifen / Fuß) – 10,2 mm (30 Schleifen / Fuß) – 12,7 mm (24 Schleifen / Fuß) – 16,9 mm (18 Schleifen / Fuß)

Verbindungshöhe:
15 mm (0.59 Zoll)
Verbindungsdicke:
3 mm (0.12 Zoll)
Verbindungsbreite:
35 mm (1.37 Zoll)
C-C Verbindungen:
Bandbreite – 55 mm (2.16 Zoll)
Nutzbare Bandbreite zwischen Verbindungen:
Bandbreite – 90 mm (3.54 Zoll)

Verfügbare Verbindungstypen:
Standard, ohne Schutzkante
12 mm integrale Schutzkante (0,5 Zoll über Bandoberfläche)
25 mm integrale Schutzkante (1 Zoll über Bandoberfläche)

Verfügbare Zahnradgrößen:
12, 16 oder 21 Zähne

Beispiel für Typenbezeichnung:
TBU 12.7 – 40 – 1.6 – 6 / R2.2 (siehe Bild unten)
Seitenteilung Spiraldraht: 12.7
Teilung: 40
Durchmesser Spiraldraht: 1.6
Durchmesser der Querstrebe: 6
Wendekreis innen: R2.2

Image featuring example configuration TwenteFlex TBU-40

Bandteiling:
40 mm (1,57 Zoll)
Durchmesser der Querstrebe:
6 mm (0,236 Zoll)
Wendekreis innen:
1.6 – 2.2 x Bandbreite
Bandbreite über alles:
400 -1400 mm (16 – 55 inch)

Material:
AISI 304 (Standard) / Acetalmodule (POM) und AISI 316 / Acetalmodule (POM)

Bandstärke in Kurven:
180 kg (400 lbs)
Bandstärke auf Geraden:
360 kg (800 lbs)

Auflage:
Acetal (POM) Module
Farbe:
Blau
Seitliche Teilung:
16,9 mm (18 Schleifen / Fuß)
Offener Bereich:
53 %
Modulhöhe:
15 mm (0.59 Zoll)
Verbindungshöhe:
15 mm (0.59 Zoll)
Verbindungsdicke:
3 mm (0.12 Zoll)
Verbindungsbreite:
35 mm (1.37 Zoll)
C-C Verbindungen:
Bandbreite – 55 mm (2.16 Zoll)
Nutzbare Bandbreite zwischen Verbindungen:
Bandbreite – 90 mm (3.54 Zoll)

Verfügbare Verbindungstypen:
Standard, ohne Schutzkante
12 mm integrale Schutzkante (0,5 Zoll über Bandoberfläche)
25 mm integrale Schutzkante (1 Zoll über Bandoberfläche)

Verfügbare Zahnradgrößen:
12, 16 oder 21 Zähne

Beispiel für Typenbezeichnung:
TBU-P 16.9 – 40 – 6 / R2.2 (siehe Bild unten)
Seitenteilung Spiraldraht: 16.9
Teilung: 40
Durchmesser der Querstrebe: 6
Wendekreis innen: R2.2

Image featuring example configuration TwenteFlex TBU-P 40

 

Sie benötigen zusätzliche Unterstützung?

Benötigen Sie zusätzliche technische Informationen? Oder haben Sie spezielle Fragen an unser technisches Team? Klicken Sie auf die Taste unten, füllen Sie das Formular aus und wir setzen uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung.

Twentebelt kontaktieren

Fordern Sie ein Angebot an

Es ist ganz einfach, ein Angebot für ein TwenteFlex Förderband anzufordern. Klicken Sie einfach auf die Taste unten, geben Sie Ihre Spezifikationen ein und unser erfahrenes Verkaufsteam setzt sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung.

Fordern Sie ein TwenteFlex-Angebot an